BLOG_1 #halloerstmal

15.04.2016 – vom Schreibtisch in Lingen

 

Hallo,

mein Name ist Marielle Amsbeck. Ich bin die Generation Y oder auch Gen Why, für „Warum?“ und „Warum nicht?“

Ich habe 2009 begonnen in der Freien Theaterszene bzw. im Feld der freien Darstellenden Künste zu arbeiten, selbständig – natürlich.            Derzeit lebe und arbeite ich an mehreren Orten. Ich bin jung, dynamisch, zukunftsfähig, innovativ, engagiert, kreativ, manchmal müde, immer in Bewegung, für Veränderungsprozesse, für Ideen und Utopien, für das Pathetische, pragmatisch, sexy paradox, wissenschaftlich-ästhetisch-alltäglich und bereit alles zu geben.      Wenn Sie wollen, dann können Sie mich auch googeln.

In meinem täglichen Leben und Arbeiten begleitet mich unsere künstlerische Forschung auf unterschiedlichen Ebenen. Ich lese Bücher und Zeitschriften, lausche Gesprächen, schreibe Projektanträge, plane Inszenierungen, diskutiere mit Freund*innen und Kolleg*innen, besuche Veranstaltungen, Performances oder Ausstellungen – und beinahe überall begegnet mir ein und dasselbe Thema: ARBEIT. Es ist sehr vielfältig und bunt, voller Fragen und Prognosen, einzelner Meinungen, Kommentaren, Leserbriefen, facebook posts und Zukunftsängsten und -vorfreude, vor allem aber ist es fluid, im Wandel, mobil, flexibel, beweglich und voll im Zeitgeist.

Von meinen kleinen und großen Begegenungen mit der Veränderung der Arbeitswelt werde ich nun hier berichten. Ich blogge je nach Tag und Zeit vom eigenen Schreibtisch aus, von unterwegs, aus der Uni, aus dem Probenraum oder vom Sofa. Meine Beiträge behaupten keine wissenschaftliche correctness oder längerfristige Relevanz, sie sind Momentaufnahmen des Wandels, sehr subjektive Beschreibungen und Gedanken, kleine Anekdoten von Entdeckungen und Selbsterkenntnissen. Ich möchte Sie einladen mir auf der Reise durchs Arbeitsleben zu folgen, lesen Sie, kommentieren Sie, lachen Sie herzhaft über mich, nicken sie ernst und nachdenklich meinen Worten zu, unterhalten Sie sich mich mir, laden Sie mich auf nen Kaffe ein, treffen Sie mich unterwegs oder an meinen Wohn- und Arbeitsräumen. So long. Stay tuned for our next episode. >Eure Marielle<

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.