1 Gedanke zu „Eindrücke – Ein Symposium in fünf Gängen – Darmstadt

  1. Der Besuch des Symposiums in fünf Gängen in Darmstadt hat mir vor allem bewusst gemacht, wie selbstverständlich ich den Begriff „Arbeit“ und das Stattfinden von Arbeit in meinem Leben als gegeben akzeptiere ohne je genau und ehrlich darüber nachgedacht zu haben, welchen Wert und welche Qualität ich dieser „Arbeit“ – selbst! – zuweisen möchte. Und welche Konsequenzen das haben würde/könnte. „Arbeit gehört zum Leben und muss halt irgendwie irgendwo gemacht werden“. Ich bin überrascht gewesen, welche Themen in welchen Gesprächssituationen sich während des Besuchs der Performance ergeben haben – Themen und Situationen, die ich an sich vorab in keiner Weise unbedingt in die Nähe des Begriffs „Arbeit“ gesetzt hätte. Manche Gedanken sind mir auch erst im Nachhinein eingekommen und ich hätte gerne die Gelegenheit genutzt, die Performance ein zweites oder auch drittes Mal zu erleben, um diese Überlegungen zu vertiefen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.